Menü
 
Kopfreisen nach… Istanbul
Mercedes Echerer produziert und präsentiert die Hörbuch-Edition

Kopfreisen nach… Istanbul

Werk X Eldorado am 8. September

Mercedes Echerer – Schauspielerin und Ex-EU-Abgeordnete – hat die Hörbuch-Edition "Kopfreisen nach… Istanbul" in Koperation mit ÖTZ (Gemeinsam für Europa: Österreichisch - Türkische Zusammenarbeit) produziert, in der Texte prominenter Schriftsteller wie Orhan Pamuk und Feridun Zaimuglu, Franz Werfel und Barbara Frischmuth zitiert werden.

 

In der Politik herrscht derzeit Eiszeit zwischen der Türkei und Westeuropa. In der Kultur und unter den Menschen ist das anders. Ein schönes Zeichen dafür ist die Edition "Kopfreisen nach… Istanbul", die Mercedes Echerer nun präsentiert. Das Doppelalbum enthält türkische Musik, unter anderem von Fazil Say, sowie literarische Texte aus der Türkei und Österreich, die in der ersten CD auf Türkisch und in der zweiten CD auf Deutsch vorgetragen werden.

"Wenn literarische Erzählungen andere Sprachräume erreichen, so lassen sie oft mühelos Barrieren verschwinden, die bis dahin unüberwindbar schienen", kommentiert Mercedes Echerer die Hintergründe des Projekts. Das Ziel der Künstlerin: "Dieses Hörbuch will neugierig machen auf die Kultur des jeweils Fremden, auf die Sprache und Musik des Anderen – und damit letztendlich zu einem Dialog einladen."

 

 Warum gerade Istanbul als Ziel für die erste Ausgabe der zweisprachigen Hörbuch-Edition ausgesucht wurde, erklärt Echerer so: "Istanbul ist die wohl aufregendste Brücke in den Orient. Wir präsentieren Berichte von bezaubernden, bewegenden, amüsanten, humorigen, berührenden, verstörenden und prägenden Erlebnissen und Beobachtungen. Ergänzt wird der literarische Genuss durch musikalische Juwelen dieser glitzernden Metropole."

 

Die bekanntesten Autoren auf türkischer Seite sind Literatur-Nobelpreisträger Orhan Pamuk, Nazim Hikmet und der in Deutschland aufgewachsene Feridun Zaimoglu. Aus österreichischer Provenienz wurden Texte von Barbara Frischmuth ("Das Verschwinden des Schattens in der Sonne") und Franz Werfel ("Die 40 Tage des Musa Dagh") ausgesucht.

Die Interpreten Zeynep Buyrac, Alev Irmak, Okan Comert und Berk Kristal wuchsen zweisprachig auf oder haben in jungen Jahren neben Türkisch auch Deutsch gelernt. Die Musik auf „Kopfreisen nach… Istanbul“ stammt von Fazil Say sowie von Fatima Spar & The Freedom Fries.

  

Termine

1. Das Werk X Eldorado (1010 Wien, Petersplatz 1) wird am 8. September um 18 Uhr zum Schauplatz der Präsentation von „Kopfreisen nach… Istanbul“. Neben der Schauspielerin Zeynep Buyrac werden EsRAP (Rapperin Esra mit Band)und Mercedes Echerer auf der Bühne erwartet. Eintritt frei.

 

2. Lesung „Kopfreisen nach... Istanbul“. Eine Auswahl an Geschichten, Poesie und Musik
Di., 28. November um 19 Uhr im IIP – International Institute for Peace, Möllwaldplatz 5/2. Stock, 1040 Wien
Schauspielerin Alev Irmak und Mercedes Echerer lesen, Sänger Enes Özmen und die Geigerin Melodi Kayis werden mit Musik aus und über Istanbul auf der Bühne erwartet. Im Anschluss findet eine Diskussion mit dem Soziologen Kenan Dogan Güngör und Mercedes Echerer statt. Eintritt frei.

 

In Kooperation mit ÖTZ

Pressestimmen

ORF Heimat, fremde Heimat

 

"Kopfreisen nach Istanbul" als Eisbrecher in politischer Eiszeit

Utl.: CD-Präsentation der ÖTZ (Österreichisch-Türkische

      Zusammenarbeit) mit Mercedes Echerer als Anstoß zum Dialog

    (Von Cosma Kremser/APA) =

 

   Wien (APA) - "Willkommen in der Eiszeit", so leitete Lothar Fischmann, Vorstandsmitglied der NGO Österreichisch-Türkische Zusammenarbeit (ÖTZ), die gestrige Präsentation der CD "Kopfreisen nach Istanbul" im Werk X Eldorado in Wien ein. Im Laufe des Abends tauten allerdings sowohl die türkischen wie die österreichischen Gäste auf und öffneten sich der jeweils anderen Kultur.

 

   Das war wohl ganz im Sinne der Veranstalter, die mit ihrem Projekt den interkulturellen Austausch fördern wollen. Durch mangelnde Kommunikation entstünden gefährliche Vorurteile, mittels Kunst und Kultur ließen sich am leichtesten Brücken schlagen. Ebendies liege ihr am Herzen: Die Menschen beider Länder besonders angesichts der momentan angespannten politischen Lage zu verbinden. "Ich bin überzeugt davon, dass Menschen, egal wo, friedlich miteinander leben können, wenn sie sich füreinander interessieren", so Echerer.

 

   Zu Gast waren an diesem Abend die Schauspieler Zeynep Buyrac und Berk Kristal sowie das Rapduo EsRAP, die die Kultur ihrer Heimat in Literatur und Liedern zweisprachig aufleben ließen. Darunter Werke des Nobelpreisträgers Orhan Pamuk, des Lyrikers Nazim Hikmets und selbst geschriebene Texte von Rapperin Esra, die nach ihrem Heimatbegriff gefragt meint: "Wo ich Migrantin bin, fühle ich mich daheim, ich bin das so gewöhnt." Seit sie über Migration und das Leben als Frau rappe, habe sie interessanterweise nicht nur junge Fans, sondern spreche auch muslimische Frauen mittleren Alters an.

 

   Musikalisch ergänzt wurde der Abend durch eine Hörprobe der CD: Eine Interpretation von Mozarts "Alla Turca" durch den türkischen Pianisten Fazil Say, die von schwungvoll springenden Takten und ungewohnt orientalisch anmutenden Betonungen geprägt ist. Ansonsten finden sich auf der zweisprachigen Hörbuchedition Texte von Autoren wie Nursel Duruel, Nazli Eray, Barbara Frischmuth oder Franz Werfel neben vielen weiteren Erzählungen österreichischen und türkischen Ursprungs. Das Ziel des Projekts ist dabei klar, so Echerer: "Man will neugierig machen auf die Kultur des jeweils Fremden (...) und damit letztlich zum Dialog einladen."