Menü
 
Was wir nicht sehen können. Ein Film von Anna Wohlgenannt
© Plan C Filmprduktion
Plan C Filmproduktion

Was wir nicht sehen. Ein Film von Anna Katharina Wohlgenannt

Ab 12. Februar 2016 im Kino

Am Anfang stand die Vision - vom kabellosen, freien Informationsaustausch, der die gesamte Menschheit miteinander verbinden sollte. Heute ist diese Idee wahr geworden: Weltweit sieben Milliarden verkaufter Handys und kabellose Technologie lassen unsere modernen Metropolen im wahrsten Sinne des Wortes pulsieren. Für viele ein Traum, doch nicht für alle. Bei manchen verursacht die Strahlung körperliche Schmerzen, oft sogar so sehr, dass sie davor fliehen müssen. Viele Menschen schenken dem Phänomen wenig Aufmerksamkeit und marginalisieren die Beschwerden der Leidtragenden als esoterischen Unsinn. Die Filmemacherin Anna Katharina Wohlgenannt lässt in ihrem Dokumentarfilm Betroffene zu Wort kommen und hört ihnen zu. Wohlgenannt gelingt es, sich dem Thema wertfrei und unvoreingenommen zu nähern.

 

Filmseite www.waswirnichtsehen.com

PlanC Filmproduktion

 

Kamera: Judith Benedikt, Ton: u.a. Peter Kutin, Andreas Hamza, Schnitt: Joana Scrinzi

Regie: Anna Katharina Wohlgenannt

Österreich, 2014, 75 min, OmeU

Dokumentarfilm

 

Trailer

Pressestimmen

SKIP

Film.at

Vienna.at

Falter.at

Standard.at

FM4

Heute

 


Festivals
 

48. Internationale Hofer Filmtage 2014


One World Prague - Int. human rights documentary film festival 2015


One World Documentary Film Festival Slovakia 2015


Internat. Frauenfilmfestival IFFF Dortmund/ Köln 2015


Deauville Green Awards Official Selection 2015 section "Health & Environment" - silver price


International Human Rights Film Festival 

 

 

Pressevorführung

Donnerstag, 28. Jänner 2016 um 11.30h im Metrokino, OmeU

Regisseurin Anna Katharina Wohlgenannt steht  am Freitag, 29.Jänner 2016 und am 8. Februar 2016 von 10-13h für Interviews zur Verfügung.

 

Electrical Walks mit Christina Kubisch

ist eine Einladung zu Stadtspaziergängen besonderer Art. Mit einem speziellen magnetischem Kopfhörer und einer Umgebungskarte, auf der mögliche Routen und besonders interessante Stromfelder markiert sind, kann der Besucher sich auf den Weg machen. Die Wahrnehmung des Alltäglichen wird sich beim Stromhören verändern, das Gewohnte in einem anderen Kontext erscheinen. Nichts sieht so aus, wie es sich anhört. Nichts hört sich so an, wie es aussieht. mehr...

 

In Anwesenheit von Christina Kubisch

Freitag, 12. Februar 2016 um 19 Uhr Premiere "Was wir nicht sehen"

18 Uhr Stromhören mit Installationskünstlerin Christina Kubisch

Treffpunkt Metro Kinokulturhaus (Johannesgasse 4, 1010 Wien)
Diskussion mit Dr. Gerald Grundschober (Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Universitätsklinikum Tulln), Mag. Margit Kropik (Geschäftsführung Forum  Mobilkommunikation), Dr. Piero Lercher (Umweltmediziner, Ärztekammer für Wien), Ao Univ. Prof. Dr. Wilhelm Mosgöller (Institut für Krebsforschung, Universität Wien)



Samstag, 13. Februar 2016 um 16.30 und 18 Uhr
Treffpunkt Metro Kinokulturhaus (Johannesgasse 4, 1010 Wien)
Spaziergang durch den ersten Bezirk, Dauer ca. 60 Minuten
19.30 Uhr Vorstellung "Was wir nicht sehen" im Metro
Diskussion mit
Anna Katharina Wohlgenannt (Regisseurin "Was wir nicht sehen") und Christina Kubisch (Originaltonaufnahmen "Was wir nicht sehen")


Sonntag, 14. Februar 2016 um 16.30 und 18 Uhr
Treffpunkt Metro Kinokulturhaus (Johannesgasse 4, 1010 Wien)
Spaziergang durch den ersten Bezirk, Dauer ca. 60 Minuten
19.30 Uhr Vorstellung "Was wir nicht sehen" im Metro
Diskussion
mit Anna Katharina Wohlgenannt (Regisseurin "Was wir nicht sehen") und Dr. André Gazsó (Institut für Technikfolgenabschätzung, Österreichische Akademie der Wissenschaften)


Montag, 15. Februar 2016 um 19 Uhr Vorstellung "Was wir nicht sehen" im Metro
Diskussion
mit Anna Katharina Wohlgenannt (Regisseurin "Was wir nicht sehen") und Ao Univ. Prof. Dr. Wilhelm Mosgöller (Institut für Krebsforschung, Universität Wien)
 
 
Sonntag,  21. Februar 2016, 12.15 und
Donnerstag, 25. Februar 2016, 20 Uhr Filmvorstellung mit Diskussion, Votivkino (Währinger Str. 12, 1090 Wien)
Klaus Scheidsteger (Journalist, Autor und Produzent von "Thank you for calling") und Anna Katharina Wohlgenannt (Regisseurin "Was wir nicht sehen")

 

Pressemappe und Foto-Download hier